Spiele-Abend am 4.8.

Liebe Freunde des Glücks,

 

an jenem Abend des 4. Tage des August im Jahre des Herrn 2008 hatte sich eine lustige Runde im Rahmen eines Spieleabends im Spieletempel an der Frauenstraße eingefunden. Drei Schwestern und zwei Brüder des Vegetarier-Ordens hatten sich erbarmt, ein heiteres Spiel zu spielen. Auf einem beschwerlichen Weg hatten wir uns auf die Suche nach einem Spiel gemacht, welches unseren Bedürfnissen am ehesten entsprach. Zum Glück schloss sich Bruder Volker unseres Unterfanges an, so dass dieser Weg für uns Suchende ein wenig erträglicher wurde.

 

Tatsächlich wurden wir fündig und nachdem wir aus Demut dreimal den Rosenkranz gebetet hatten, waren wird zum Spieltisch gegangen und hatten all unsere Einheiten in Stellung gebracht. In diesem Piratenspiel ging es um Herumlungern, Trinken und Schlafplätze. Auch musste hier auf brutalste Weise miteinander gespielt werden. Dies änderte sich allerdings, wenn es um die Schlafkojen ging, die auf dem Mutterschiff nur begrenzt vorhanden waren. Bruder Volker hatte uns dies bis ins kleinste Detail erklärt, so dass wir überhaupt eine kleine Chance hatten bei diesem gottlosen Spiel hatten.

 

Zwischendurch mussten wir einen Ordensbruder auswechseln, aber mit dem Ersatzmann konnte dieses Spiel dann erfolgreich beendet werden.

 

Wenn unser Abt über unseren unzüchtigen, aber sehr lustigen Abend Bescheid wüsste, dann müssten wir bis zu unserem Lebensende und auch darüber hinaus in der Hölle schmoren. Im Winter könnte es da sehr angenehm warm sein, aber der Winter ist ja nur einmal im Jahr, so dass die restliche Zeit unerträglich warm sein könnte.

 

Zum Glück konnten wir unbemerkt wieder ins Kloster schleichen und hatten uns an jenem Abend danach die Hände, die Augen, die Ohren und den Mund mit Weihwasser gewaschen, um alle Sünden los zu werden.

 

Danach begann wieder ein gottesfürchtiger und trister Tag mit viel Beten und Schweigen...