Veggie Street Day am 6.9.

Mein persönliches Highlight im Veggie-Treff-Aktivitäten-Kalender: Der Veggie Street Day 2008 in Dortmund!

 

Noch unausgeschlafen, aber vorfreudig fuhren wir zu dritt um halb zehn nach Dortmund. Dort angekommen machten wir uns auf den Weg zum Reinoldikirchplatz, auf dem das dritte Jahr in Folge der VSD stattfand. An 24 Ständen boten verschiedene Organisationen ihre veganen Köstlichkeiten an, informierten über ihre Projekte, stellten ihre Produkte vor, verkauften Lose und und und...

 

Völlig überwältigt von der Masse an veganen und vegetarischen Angeboten verschafften wir uns erst einmal einen groben Überblick, bevor wir uns lechzend bei den Veggie-Cheeseburgern und dem "Chili con Soja" anstellten. Danach hörte man nur noch genüssliches Schmatzen *g*, beides absolute Gaumenschmäuse! Nach herzhaft folgte süß und wir erlagen den Verlockungen von veganen Nussecken, Muffins und Schwarzwälder Kirschtorte und einem duftenden Latte Macchiato. Wir waren im 7. Veganerhimmel... So gestärkt drehten wir die 2. Runde über den Platz und deckten uns mit Infomaterial, Buttons, T-Shirts, Plakaten etc. ein. In der Zwischenzeit begann auch das Programm auf der VSD-Bühne mit Rocksongs von Peter Volland, Liedern, für die ich keinen geeigneten Ausdruck finde *g* von Fidl Kunterbunt und einem Liegestützwettbewerb.

 

Bei Kennenlerngesprächen mit dem VEBU und anderen Veggie-Gruppen aus NRW, Info-Gesprächen an Tierrechtsständen, Umarmungen von Umarmungen verschenkenden Menschen, Gewinnabholungen am Losstand der Tierfreunde und Schnuppertests an Kosmetikständen verging die Zeit wie im Flug und im Nu war 16 Uhr. Dieser Uhrzeit hatten wir ein wenig entgegengefiebert, begann doch um diese Zeit der Tortenverkauf bei "Vegan Wondercake". Suchtverdächtig und einfach nur traumhaft anzusehen sind diese kulinarischen Kreationen und ebenso schnell hatten wir sie mit glückseligem Gesichtsausdruck vernichtet.

 

Begeistert von der Vielfalt des veganen/vegetarischen Lebens, aber auch nachdenklich aufgrund der "ernsten Seite" des VSDs (Tierrechtsstände mit Infomaterial über jede Art von Tierquälerei) traten wir gegen 18 Uhr (nicht ohne vorher noch den veganen Gyros-Wrap probiert zu haben *g*) wieder den Heimweg an, bedanken uns bei den Veranstaltern für die gelungene Organisation, bei den beteiligten Anbietern für neue Kontakte, viel Info-Input und das kulinarische Verwöhnen und freuen uns schon sehr auf den VSD 2009!