Hallo Ü-Wagen-Sendung am 14.2.

Valentinstag, morgens um 10:45 Uhr. Während der eine oder andere beim romantischen Frühstück zu zweit sitzt oder noch schnell Blumen für die Liebste besorgt, schleichen wir noch etwas müde zur Salzstraße. Dort wird in Höhe der Dominikanerkirche gerade fleißig der WDR-Ü-Wagen aufgebaut. Sehnsüchtig schielen wir, noch etwas verkatert und heiser vom Tanzen in der Nacht vorher, auf die mit Kaffee beladenen Stehtische. Bis einer das Schild entdeckt, das besagt, dass der WDR den Kaffee spendiert. Auf ihn! WDR sei dank...

 

Inzwischen sind auch die Gäste der Diskussionsrunde "Ein Trend? Fleischlos essen" eingetroffen. Auf der Gästeliste stehen
- Elisabeth Schwarz (Café Prütt),
- Sebastian Zösch (Vegetarierbund Deutschland e. V.),
- Dr. Claudia Laupert-Deick (Ernährungswissenschaftlerin),
- Prof. Klaus Michael Meyer-Abich (Philosoph),
- Natali Masurow (Vegetarierin auf dem veganen Weg);

moderiert wird Sendung von Julitta Münch. Vor der Bühne werden leckere, vegetarische Häppchen, zubereitet vom Café Prütt, bereitgestellt und so langsam füllt sich auch der Platz vor dem Ü-Wagen.

 

Um ca. 11 Uhr ist es dann soweit: Julitta Münch begrüßt das Münsteraner Publikum und gibt einen Überblick über die heutige Sendung. Nach einem Abstecher (mit einer probierhäppchenbeladenen Assistentin im Schlepptau) in die Menge, der erstaunlicherweise doch recht viele Vegetarier/Veganer zu Tage bringt (u. a. einen Rohkost-Veganer), startet sie die Gesprächsrunde mit Elisabeth Schwarz, die einen Einblick in ihre Tätigkeit als Küchenchefin im Café Prütt gibt. Im Laufe der Diskussion kommen nach und nach alle Teilnehmer zu Wort und es gibt die verschiedensten Beiträge zum Thema Vegetarismus (und auch Veganismus). Auch kontroverse Stimmen aus dem Publikum werden berücksichtigt. Mit geschickten Rückfragen führt Julitta Münch charmant und humorvoll durch die Sendung, ohne selbst "pro oder kontra" zu sein.

 

Als Veganerin objektiv über den Gesprächsinhalt der Diskussion zu schreiben, fällt zumindest mir sehr schwer, deshalb bildet euch eure eigene Meinung: http://www.wdr5.de/nachhoeren/hallo-ue-wagen.html

 

Wen es interessiert, hier noch das von Sebastian Zösch erwähnte Positionspapier der ADA (American Dietetic Association): http://www.vegetarierbund.de/ada
Die American Dietetic Association (ADA, zu deutsch etwa Amerikanische Gesellschaft für Ernährung) ist die 1917 in Cleveland (Ohio) gegründete, mit. ca. 67.000 Mitgliedern (davon ungefähr 75% registrierte Ernährungswissenschaftler) größte Organisation von ErnährungswissenschaftlerInnen der Vereinigten Staaten von Amerika.