Mittelalterweihnachtsmarkt in Telgte am 4.12.

Bei gefühlten -20 °C machten wir uns auf ins Mittelalter – der mittelalterliche Lichterweihnachtsmarkt in Telgte war unser Ziel.

 

Dick eingemummelt ging es per Bahn auf die Zeitreise zurück ins 15. Jahrhundert. Dort angekommen sahen wir erst mal nur eines: Lichter und nochmals Lichter. Aber nanu – das waren doch nicht alles Fackeln und Kerzen? Wir mussten uns wundern, aber es gab bereits Strom und Lichterketten im Mittelalter :-)

 

Zum Glück mussten auch im 15. Jahrhundert die Veggies nicht verhungern, so dass jeder etwas für die Stärkung gefunden hatte: heiße Maronen, Kartoffel-Stäbchen (neudeutsch Pommes) oder mit Salat gefülltes Fladenbrot – satt wurden wir. Nachdem die Feuershow zwar gut war, aber uns nicht wirklich einheizen konnte, mussten wir dringend etwas gegen die Kälte tun – der Stand mit Feuerzangenbowle kam da gerade recht.

 

Mit vielen interessanten Eindrücken, kalten Füßen und ein paar Andenken im Gepäck ging es dann wieder in Richtung Gegenwart. Unsere Zeitmaschine brachte uns wohlbehalten zum Hauptbahnhof in Münster zurück.